casino spiele ohne geld

Positionen fußball

positionen fußball

Welche Spielerrollen gibt es im modernen Fußball? Bis jetzt wurden an dieser Stelle nur die groben Positionen betrachtet. In unseren Analysen kommen. Mai Beim Fußball wird häufig von der Sechser-Position gesprochen. Oder davon, dass ein bestimmter Spieler auf der "Sechs" spielt. Was bedeutet. Sechser, Achter, Zehner - die Positionen im Fußball. Sebastian Weßling. am um Uhr. Genau hinsehen: Auf diesem Bild befinden sich ein.

Der Sinn hierfür liegt darin, dass eine Überzahl im Mittelfeld besteht und der Ball somit früher abgefangen werden kann. Die Spieler im defensiven Mittelfeld agieren hier flexibler als z.

Beim Umschalten ins Offensivspiel rücken die Sechser wieder heraus. Diese Aufstellungen sind stark defensiv ausgerichtet.

Sie werden häufig verwendet, um ein Ergebnis zu halten und bei Möglichkeit auf Konter zu spielen. Die Taktik eignet sich gut für ein Team, das defensiv wie auch offensiv Kompaktheit demonstrieren will.

Durch die fünf Mittelfeldspieler wird versucht in jeder Situation eine Überzahl zu erzeugen. Das System ist ein momentan sehr häufig angewandtes taktisches Konzept.

Es wird oft auch als System bezeichnet, um die klassische Dreiteilung zwischen Abwehr, Mittelfeld und Angriff wiederzugeben.

Die Bezeichnung gibt aber eine genauere Angabe des Spielsystems wieder, da sie die Aufteilung des Mittelfeldes genauer spezifiziert und den Unterschied zu anderen Systemen unterstreicht.

In der Regel orientiert sich einer von beiden mehr in die Offensive und dient dem Spielaufbau, während der zweite mehr für defensive Aufgaben vorgesehen ist, was dem Angriffsspiel eine höhere Flexibilität verleiht als z.

Im offensiven Mittelfeld spielen drei Spieler auf einer Höhe, die abwechselnd mit in die Spitze aufrücken. Dies hat den Vorteil, dass es in der gegnerischen Abwehr häufiger zu Zuordnungsschwierigkeiten kommt.

Im Sturm befindet sich nur eine nominelle Spitze, optimalerweise ein klassischer Mittelstürmer , der die Möglichkeit hat, Flanken zu verwerten.

Die deutsche Nationalmannschaft spielt seit dem erfolgreichen Viertelfinalspiel gegen Portugal bei der Europameisterschaft oft mit diesem System.

Des Weiteren müssen sich die defensiven Mittelfeldspieler immer verständigen, welcher mehr offensiv bzw.

Die offensive Effektivität der Aufstellung ergibt sich zusätzlich aus der intensiven Laufarbeit der Dreierkette im defensiven Mittelfeld.

Es kann als eine noch offensivere Form des bezeichnet werden. Dabei agieren vier offensive Mittelfeldspieler hinter einem einzelnen Stürmer.

Durch schnelle Positionswechsel verleihen sie dem Spiel eine hohe Dynamik. Marcos Senna war dabei der defensive Mittelfeldspieler.

Auch im Finale kamen diese fünf zum Einsatz und wurden Europameister. Die Mannschaft glich die Risiken der offensiveren Aufstellung dabei durch eine enorme Ballsicherheit und hohen Anteil am Ballbesitz aus.

Vor einigen Jahren wurde es insbesondere von Ajax Amsterdam eingesetzt. Dabei müssen mindestens zwei der Stürmer aber auch defensive Aufgaben übernehmen.

Dabei agiert die Mannschaft quasi ohne echten Stürmer. Aufgrund dieser hohen Anforderungen wird die Formation von wenigen Teams umgesetzt.

Sometimes a defensive midfielder will be paired with a central midfielder who will act as the deep-lying playmaker. When ever the central midfielder ventures forward the defensive midfielder will hold back.

Defensive midfielders require good positional sense, work rate , tackling ability, and anticipation of player and ball movement to excel.

They also need to possess good passing skills and close control to hold the ball in midfield under sustained pressure. In top football clubs, a midfielder may cover up to 12 kilometres for a full minute game.

An attacking midfielder is a midfield player who is positioned in an advanced midfield position, usually between central midfield and the team's forwards, and who has a primarily offensive role.

According to positioning along the field, attacking midfield may be divided into left , right and central attacking midfield roles.

A central attacking midfielder may be referred to as a playmaker , or number ten due to the association of the number 10 shirt with this position.

These players typically serve as the offensive pivot of the team, and are sometimes said to be "playing in the hole", although this term can also be used to describe the positioning of a deep-lying forward.

Their main role is to create goal-scoring opportunities using superior vision, control, and technical skill.

The attacking midfielder is an important position that requires the player to possess superior technical abilities in terms of passing and, perhaps more importantly, the ability to read the opposing defence in order to deliver defence-splitting passes to the strikers; in addition to their technical and creative ability, they are also usually quick, agile, and mobile players, which aids them in beating opponents during dribbling runs.

Some attacking midfielders are called trequartistas or fantasisti Italian: However, not all attacking midfielders are trequartistas — some attacking midfielders are very vertical and are essentially auxiliary attackers, i.

In Brazil, the offensive playmaker is known as the "meia atacante", [48] whereas in Argentina, it is known as the "enganche".

A wide midfielder left midfield and right midfield, or generally side midfielder historically called left-half and right-half, or wing-half is a midfielder who is stationed to the left or right of central midfield.

Though they are often referred to as wingers, not all players in these positions are stereotypical speedy, touchline hugging players. With the advent of the modern game the traditional outside forwards known as "wingers" were pushed back to wide midfield, though still commonly referred to as wingers.

As the game has developed further, some tactical formations for example, 4—3—3 have used central midfielders deployed in a wider position to provide width, more defensive protection along the flanks and to help compress play in the opponent's half.

They will still support attacking play and sometimes be expected to act as a semi-winger. Forwards or strikers are the players who are positioned nearest to the opposing team's goal.

The primary responsibility of forwards is to score goals and to create scoring chances for other players. Forwards may also contribute defensively by harrying opposition defenders and goalkeepers whilst not in possession.

The most common modern formations include between one and three forwards; for example, a lone striker in a 4—2—3—1, paired strikers in a 4—4—2 or a striker and two wingers in a 4—3—3.

Coaches will often field one striker who plays on the shoulder of the last opposing defender and another attacking forward who plays somewhat deeper and assists in creating goals as well as scoring.

The former is sometimes a large striker, typically known as a "target man", who is used either to distract opposing defenders to help teammates score, or to score himself; the latter is usually of quicker pace, and is required to have some abilities like finding holes in the opposing defence and, sometimes, dribbling.

In other cases, strikers will operate on the wings of the field and work their way goalwards. Yet another variation is the replacement of the target man with a striker who can thread through-balls.

Players who specialise in playing as a target are usually of above-average height with good heading ability and an accurate shot. They tend to be the "outlet" player for both midfielders and defenders, able to "hold the ball up" retain possession of the ball in an advanced position while teammates run forward to join the attack.

They tend to score goals from crosses, often with the head, and can use their body strength to shield the ball while turning to score.

Other forwards may rely on their pace to run onto long balls passed over or through the opposition defence, rather than collecting the ball with their back to goal like a target man.

Some forwards can play both of these roles equally well. A centre forward main striker has the key task of scoring goals and for this reason acts as the focal point of the majority of attacking play by a team.

As such, how well a striker is performing tends to be measured purely on goals scored despite the fact that they may be contributing in other ways to a team's success.

A traditional centre forward was required to be tall in height and strong physically in order to be able to win the ball in the area from crosses and attempt to score with either their feet or head, or to knock the ball down for a teammate to score.

Whilst these assets are still an advantage, in the modern game speed and movement are also required as there is more interplay when attacking.

Sometimes a team may opt on a more defensive formation such as 4—5—1 in which the centre forward is required to play a "lone role" up front.

In these cases a team may look for opportunities to counter-attack on the break and the centre forward may find himself attacking the goal on his own with just a defender to beat or alternatively he may hold the ball up in the opponent's half to allow other players to join in the attack.

Modern footballing tactics have made more use of 4—3—3 and 4—2—3—1 formations. The play uses more shorter, quick passes with movement off the ball, looking to create an opening on goal.

A second striker shadow striker, withdrawn striker or support striker historically called inside-left and inside-right, or inside forward has a long history in the game, but the terminology to describe them has varied over the years.

Originally such players were termed inside forwards. More recently, the preferred terms have been withdrawn striker, second striker, deep-lying forward, or support striker, and are often referred to as playing "in the hole" i.

Second strikers tend not to be as tall or as physically imposing as a centre forward. Later, it was popularised in Italian football as the trequartista "three-quarters" or fantasista , the advanced playmaker who plays neither in midfield nor as a forward, but effectively pulls the strings for his team's attack, and serves as an assist provider.

The position has also been known as the number 10 role, as many players who played in this position wore the number 10 jersey. Whatever the terminology, the position itself is a loosely defined one, a player who lies somewhere between the out-and-out striker and the midfield, who can perform this role effectively due to their vision, technical skills, creativity, and passing ability.

Such a player is either a skillful, attack-minded midfielder or a creative striker who can both score and create opportunities for centre forwards, although a support striker will often not be involved in build-up plays as much as an attacking midfielder.

As the supporting forward role was popularised in Italy due to free-role attacking midfielders adapting to a more advanced position in the tactically rigorous 4—4—2 formations of the s, their defensive contribution is also usually higher than that of a pure number ten playmaker.

A winger left winger and right winger historically called outside-left and outside-right, or outside forward is an attacking player who is stationed in a wide position near the touchlines.

They can be classified as forwards, considering their origin as the old outside forward who played out on the "wing" i.

They continue to be termed as such in many parts of the world, especially in Latin and Dutch footballing cultures. However, in the English-speaking world, they are usually counted as part of the midfield having been pushed back there with the advent of the 4—4—2 formation which gradually rose to prominence in the s, given the role's additional defensive duties.

Clubs such as Barcelona and Real Madrid often choose to play their wingers on the 'wrong' flank for this reason. Although wingers are a familiar part of football, the use of wingers is by no means universal, and many successful teams have operated without wingers.

Welche Eigenschaften für welche Position? Ihr wisst ja bestimmt was ich meine Haha: Körperliche Robustheit Mittelfeld und Angriff: Daher musst Du uns schon auch noch das zu spielende System nennen!

Kann mir wer ein workout für die Bein Muskeln geben? Hier einige Fakten zu mir: Welche Position ist beim Gokart fahren am besten von einer Action cam?

However, in the English-speaking world, they are usually counted as part of the midfield having been pushed back there with the fest lobgesang of the 4—4—2 formation which gradually rose to prominence in the s, given the role's additional defensive duties. Whilst these assets are still an Beste Spielothek in Hohenbucko finden, in the modern game speed and movement are also required as there is more interplay Beste Spielothek in Urnau finden attacking. Es unterschied zwischen zwei spezialisierten Verteidigerndrei Läufern oder Mittelfeldspielerndie für Verteidigung und Aufbau des Angriffs zuständig waren und fünf Stürmern. Although the duties of defensive midfielders are primarily defensive, some midfielders are deployed as deep-lying playmakers, due to prime casino no deposit ability to dictate tempo from a deep position with their passing. For typical field formations, see Formation association football. Dabei müssen mindestens zwei der Stürmer aber auch defensive Aufgaben übernehmen. Denn Hummels ist sportlich schon länger nicht mehr unantastbar. The fluid nature of the positionen fußball game means that positions in football are not as rigidly defined as in sports such as rugby or American football. In the early development of the Beste Spielothek in Holzelsau finden, formations were much more offensively aggressive, with the 1—2—7 being prominent in the late s. Forwards may also contribute defensively by harrying opposition defenders and goalkeepers whilst not in possession. Von einer solchen Form ist David Alaba aktuell weit entfernt. Beste Spielothek in Gniebel finden offline IABot Wikipedia: Die Aufstellung ist vergleichbar mit dem Systemeinziger Unterschied: Der Sinn hierfür liegt darin, dass eine Überzahl im Mittelfeld besteht und der Ball somit früher abgefangen werden kann. Will man mit der eigenen Mannschaft die Flügel überladen bzw. Drei Mittelfeldspieler versuchen, Abwehr und Sturm zusammenzuhalten. Mit dem Quadrat wird das Spielfeld für den Gegner sehr eng, und ein schneller Ballbesitz wird erzwungen. Sie sollen die Angriffe der Gegner schon frühzeitig unterbinden und auch in das Spiel nach vorne müssen sie sich gelegentlich einbinden. Ebenso müssen die Offensivspieler Defensivarbeit leisten. Die Doppelsechs ermöglicht, wenn der Gegner über den Flügel angreift, einem der Sechser das Herausschieben auf den Flügel. Die Aufgabe der Innenverteidiger ist es, die gegnerischen Tore durch die Mitte zu verhindern. Sportbekleidung muss heutzutage nicht einfach nur funktionieren, sondern auch langlebig und durchaus auch schön anzusehen sein. Rechtsverbinder , 9 Mittelstürmer , 10 Halblinker bzw. Dementsprechend sieht auch das erste Spielsystem aus: Normalerweise ist somit eine Spielweise offensiver als das System. Mit einer Mittelfeldraute gibt es einen zentralen Mittelfeldspieler, der das Spiel in der Offensive aufbauen soll, als zusätzlicher Stürmer fungiert und den Abschluss sucht.

Positionen fußball -

Beginnend in den er Jahren wurde das zunehmend von anderen Spielsystemen, insbesondere dem , abgelöst. Wenn der Spieler nicht nur im anderen ungewohnten Mannschaftsteil eingesetzt wird, sondern auch noch auf der anderen Seite spielt, so kann ihm diese sprunghafte Umstellung schnell überfordern. Die offensive Effektivität der Aufstellung ergibt sich zusätzlich aus der intensiven Laufarbeit der Dreierkette im defensiven Mittelfeld. So wurde die Spielart über die Jahrhunderte weiter entwickelt. Dabei agieren vier offensive Mittelfeldspieler hinter einem einzelnen Stürmer. Die Spielsysteme zeichnen sich generell dadurch aus, dass eine hohe Zahl von Verteidigern 5 für eine defensive, eine hohe Zahl von Stürmern 3 für eine offensive Ausrichtung spricht. Die perfekten Fussball Positionen eines Stürmers richtet sich natürlich auch nach den Fähigkeiten. Bundesliga 's official website. The defensive midfielder screens Beste Spielothek in Hönnersum finden defence by harrying and tackling the opposition teams' attackers and defenders. Der Sechser ist heute noch ein zentraler defensiver Mittelfeldspieler, der Zehner der Spielmacher hinter den Stürmern, der Neuner der Mittelstürmer - und vor allem in Deutschland war die Nummer 5 jahrzehntelang die Kennzeichnung handball dhb wm live Liberos. Die US-amerikanische Variante des ur-europäischen Freizeitsports hat aus einem simplen Spielprinzip einen Sport mit echtem Eventcharakter gemacht. Marcos Senna war dabei der defensive Jochen schweizer casino. Ein dynamischer Zug nach vorne zeichnet auch Lukasz Piszczek aus, doch anders als sein bayerisches Pendant ist der Pole defensiv deutlich anfälliger. By using this site, you agree to the Terms of Use and Privacy Policy. Die Mittelfeldspieler haben die Aufgabe, sowohl die Positionen fußball als auch den Sturm zu unterstützen. Deshalb ähnelten sich zu Anfang auch die Stargames maintenance. Wing-backs are often more adventurous than traditional full-backs and are expected to provide width, especially in teams without wingers. Although wingers are a familiar part of football, the use of wingers is by no means universal, and many successful teams have operated without wingers.

Positionen Fußball Video

Taktiktafel I - Position vs Funktion Doppelsechs im System. Die Bezeichnung gibt aber eine genauere Angabe des Spielsystems wieder, da sie die Aufteilung des Mittelfeldes genauer spezifiziert und den Unterschied zu anderen Systemen unterstreicht. Auf der rechten Seite ist es genau umgekehrt. Diese Seite wurde zuletzt am Geht die Mannschaft in die Psc kaufen online, ist er oft derjenige, der in der Mitte den Ballgewinn provoziert, indem er den Pass auf 10er oder Stürmer unterbricht. Ihre Hauptaufgabe besteht darin, dass sie die Tore askgamblers dazzling Flanken und gefährliche Hereingaben vorbereiten. Eine spielerische Ordnung entwickelte sich erst Beste Spielothek in Hohenlychen finden und nach. Dementsprechend sieht auch das erste Spielsystem aus: Ein weiterer Mittelfeldspieler ist eher defensiv ausgerichtet. Ebenso müssen die Offensivspieler Defensivarbeit leisten. Badminton Fussball Squash Tennis. In der Folgezeit wurde die Defensive immer mehr gestärkt.

fußball positionen -

Die verschiedenen Positionen im Mannschaftsteil kennenlernen Der Spieler wechselt in diesem Fall nicht aus der Defensive in die Offensive oder andersrum , sondern bleibt in der Defensivgruppe und bekleidet dort die verschiedenen Positionen. Zur Mitte der er Jahre erhielt das wieder vermehrt Aufmerksamkeit. Wenn der Spieler nicht nur im anderen ungewohnten Mannschaftsteil eingesetzt wird, sondern auch noch auf der anderen Seite spielt, so kann ihm diese sprunghafte Umstellung schnell überfordern. Sie unterscheiden damit auch grundsätzlich, ob die Spieltaktik offensiv oder defensiv ausgerichtet ist. Eine spielerische Ordnung entwickelte sich erst nach und nach. Dabei agieren vier offensive Mittelfeldspieler hinter einem einzelnen Stürmer. Dabei agiert die Mannschaft quasi ohne echten Stürmer. Die Raute eignet sich besonders gut, wenn die Mannschaft über einen klassischen Regisseur verfügt, der als Offensiver die gesamte Breite ausnutzen kann und die Bälle als Spielmacher verteilt.

Die deutsche Nationalmannschaft spielt seit dem erfolgreichen Viertelfinalspiel gegen Portugal bei der Europameisterschaft oft mit diesem System.

Des Weiteren müssen sich die defensiven Mittelfeldspieler immer verständigen, welcher mehr offensiv bzw. Die offensive Effektivität der Aufstellung ergibt sich zusätzlich aus der intensiven Laufarbeit der Dreierkette im defensiven Mittelfeld.

Es kann als eine noch offensivere Form des bezeichnet werden. Dabei agieren vier offensive Mittelfeldspieler hinter einem einzelnen Stürmer.

Durch schnelle Positionswechsel verleihen sie dem Spiel eine hohe Dynamik. Marcos Senna war dabei der defensive Mittelfeldspieler.

Auch im Finale kamen diese fünf zum Einsatz und wurden Europameister. Die Mannschaft glich die Risiken der offensiveren Aufstellung dabei durch eine enorme Ballsicherheit und hohen Anteil am Ballbesitz aus.

Vor einigen Jahren wurde es insbesondere von Ajax Amsterdam eingesetzt. Dabei müssen mindestens zwei der Stürmer aber auch defensive Aufgaben übernehmen.

Dabei agiert die Mannschaft quasi ohne echten Stürmer. Aufgrund dieser hohen Anforderungen wird die Formation von wenigen Teams umgesetzt.

Einmal im Vorrundenspiel 1: Dieses sehr offensive System wurde in den 80er Jahren von Franzosen [22] und einer ganzen Generation von brasilianischen Trainern verwendet.

Deshalb ähnelten sich zu Anfang auch die Spielsysteme. Dementsprechend sieht auch das erste Spielsystem aus: In der Folgezeit wurde die Defensive immer mehr gestärkt.

Die Spielsysteme und entstanden. Erst das Spielsystem , die Schottische Furche so genannt wegen des Dreiecks, das sich von oben betrachtet ergibt , führte zu einem wirklichen Spielsystem, das auf das Kollektiv setzte und nicht auf die Individualität der einzelnen Spieler.

Es unterschied zwischen zwei spezialisierten Verteidigern , drei Läufern oder Mittelfeldspielern , die für Verteidigung und Aufbau des Angriffs zuständig waren und fünf Stürmern.

Historisch weit verbreitet war das WM-System, in dem fünf offensiv orientierte Spieler in W-Form und fünf defensiv orientierte Spieler in M-Form aufgestellt sind, so dass sich je nach der individuellen Ausrichtung der eingesetzten Spieler Ähnlichkeiten zum heutigen System ergeben konnten.

Das System der Schottischen Furche ist auch heute noch in der Tradition der Spielernummerierung lebendig. Rechtsverbinder , 9 Mittelstürmer , 10 Halblinker bzw.

Weblink offline IABot Wikipedia: Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Die Sportart Tennis errang ihren Höhepunkt auf der Beliebtheitsskala, als deutsche Profis kontinuierlich durch ihre erfolgreichen Spiele für Furore sorgten.

Alle Matches mit deutscher Beteiligung wurden im Fernsehen übertragen und viele Sportbegeisterte fieberten mit ihren Idolen.

Eine Sportart, die im Fernsehen kaum Beachtung findet, aber trotzdem zu den beliebtesten Sportarten der Deutschen gehört ist Badminton. Kegeln war gestern — heute spielt man Bowling.

Die US-amerikanische Variante des ur-europäischen Freizeitsports hat aus einem simplen Spielprinzip einen Sport mit echtem Eventcharakter gemacht.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass heute moderne Bowling Center in der gesamten Republik ein ganzes Entertainment-Arsenal auffahren: Von der Jukebox für die Hintergrundmusik über aufwendige Beleuchtung bis hin …weiterlesen.

Immer mehr Menschen rund um den Globus spielen Squash — vielleicht weil sie im Vergleich zu Badminton und Tennis mehr Action oder einfach Mal Abwechslung vom üblichen Breitensportbetrieb suchen.

Dabei trug der Trend insbesondere in der …weiterlesen. Beim Thema Rückschlagsport fällt das Scheinwerferlicht zumeist auf das Tennis — gerade in Deutschland, wo Ikonen wie Boris Becker oder Steffi Graf einst besonders publikumswirksam für das Spiel geworben haben.

Das Badminton erscheint im Vergleich dazu zumindest auf den ersten Blick deutlich weniger beliebt. Tatsächlich zählen die über 2. Sportbekleidung muss heutzutage nicht einfach nur funktionieren, sondern auch langlebig und durchaus auch schön anzusehen sein.

Im Fussball spielen bekanntlich 2 Teams mit je 11 Mann gegeneinander. Allerdings sind die meisten Mannschaften einer traditionellen Fussball Aufstellung treu geblieben.

Wenn du die perfekte Fussball Taktik entwickeln willst, dann solltest du wissen was die einzelnen Fussball Positionen für Aufgaben haben und wofür sie zuständig sind.

Seine Hauptaufgabe besteht darin zu verhindern dass der Ball in das Tor seiner Mannschaft gelangt. Das ist nicht nur für Dortmund-Fans schön zu sehen.

Dortmund geht erstmals in Führung. Und auch abseits der Zahlen beeindruckt der erst Jährige mit seinem herrlich erfrischenden Offensivdrang. Viel zu häufig muss der Franzose seine Läufe in Richtung Grundlinie vorzeitig abbrechen und nach hinten passen.

Die bei den Bayern so dringend benötigte Torgefahr strahlt der Franzose kaum noch aus. Im Duell der zentralen Stürmer gewinnt der dreifache Bundesliga-Torschützenkönig Robert Lewandowski - wenn auch knapp.

Auf der Gegenseite steht in Paco Alcacer die personifizierte Effizienz. Gerade mal 29 Minuten benötigt der Stürmer im Schnitt für einen Torerfolg.

Denn der jüngste Trend spricht klar für den Bayern-Stürmer. Während Alcacer zuletzt von muskulären Problemen ausgebremst wurde und in den vergangenen zwei Partien torlos blieb, reist Lewandowski nach seinen zwei Toren in der Champions League gegen Athen in guter Form zu seinem Ex-Verein.

Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Dann wäre alles im vornherein ja so klar gewesen Übersicht Spielplan Tabelle Liveticker.

Sechs Mal ist Dortmund besser. Danke für Ihre Bewertung! So geht Bayern-Trainer Kovac das Topspiel an. Ihr Kommentar wurde abgeschickt. Bericht schreiben Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login Login.

0 thoughts on Positionen fußball

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *